Paradies auf Zeit im Ahrntal
Hunde willkommen
Anfragen
Newsletter abonnieren

Wanderrouten

Ins Bärental

Ins Bärental

Tourenverlauf: Mit der Seilbahn zur Bergstation (1600 m). Ab der Bergstation folgen wir der Forststraße (Nr. 2) zu den Schwaiger Höhen. Ansteigend in Richtung Bärental (Nr. 13A) bis zu den Pfärraböden und absteigend zur Hochfeld Alm (1837 m) ins Bärental. Nun Abstieg durchs Bärental (Nr. 7) an der orografisch linken Bachseite bis zur Wasserstube. Weiter …

(Weiterlesen)

Tauernweg und Lausitzerweg

Tauernweg und Lausitzerweg

Tourenverlauf: Ab Kasern taleinwärts der Straße folgend, vorbei an der Jausenstation Prastmann – Talschlusshütte – Adleralm bis zur Abzweigung Tauernweg (Nr. 14). Wir steigen den Tauernweg hinauf bis zur Kreuzung mit dem Lausitzer Weg auf 2490 m. Dort horizontal talauswärts in ständigem Auf und Ab dem Lausitzer Weg folgend (Nr. 13). Beim Sauwipfel beginnt das …

(Weiterlesen)

Der Kellerbauerweg

Der Kellerbauerweg

Sehr langer Höhenweg, der über den gesamten Mühlwalder Kamm verläuft und trotz Benützung des Speikboden-Sessellifts gute Kondition erfordert. Der Weg wurde 1906-1907 von den Sektionen Chemnitz und Taufers des DuöAV erbaut und nach Prof. Kellerbauer, dem Chemnitzer Sektionsvorstand, benannt. Man kann vom Höhenweg an mehreren Stellen vorzeitig ins Tal absteigen. Dennoch auf sicheres Wetter achten! …

(Weiterlesen)

Klaussee – Rauchkofel

Klaussee – Rauchkofel

Gesamtgehzeit: ca. 5 – 6 Stunden (bei zweimaliger Benutzung der Kabinenbahn) Tourenverlauf: Den ersten Teil des Aufstieges kann man sich durch die Benutzung des Klausbergkabinenbahn ersparen. Ab der Bergstation auf Weg Nr. 33 geht es auf breitem Weg zum Klaussee, über eine Blockhalde zur Klausscharte und von dort in ca. 10 min zum Gipfelkreuz des …

(Weiterlesen)

Kleiner Nock

Kleiner Nock

Tourenverlauf: Vom Tourismusbüro oder Kirche folgt man dem Wanderweg Richtung Weißenbach. Auf dem Weg Nr. 18 geht es über die Schöllbergalm und Nockplatzhütte zum Kleinen Nock. Absteigend auf Weg Nr. 18 A zur Michlreiser Alm und von dort der Forststraße folgend, Weg Nr. 19 und Nr. 18 zurück nach Luttach zum Ausganspunkt.

(Weiterlesen)